// MOOLIN Lampe


Fakten

Größen

Maße: 35 cm, 60 cm, 120 cm, 155 cm Höhe
Material: Bambus, Kunststoff, transparentes Kabel mit Schalter

Energieklassen

Diese Leuchte ist geeignet für Leuchtmittel der Energieklassen A++ bis E (Energieeffizienzklassen: von A++ (sehr effizient) bis E (weniger effizient))

Handwerk

Durch die Anwendung des handwerklichen Herstellungsprozesses tragen wir zum Erhalt einer regionalen Tradition bei. Durch die Koppelung mit modernem Design fördern wir die Weiterentwicklung dieser Handwerkskunst.


Recycling

Schon zu Beginn der Entwicklung eines Produktes steht die Auswahl der Materialien im Vordergrund. Dabei bevorzugen wir recyclingfähige Materialen oder Materialverbindungen. Dieser Anspruch gilt auch für Verpackungen sowie für unsere Büroausstattung.

Share this

MOOLIN – Unikat mit Seele

Eine elegante Stehleuchte als Symbiose aus traditioneller chinesischer Handwerkskunst, moderner Formsprache und neuester Lichttechnologie: Mit MOOLIN hat lasfera eine zeitlos schöne Lampe geschaffen. Fuß und Lampenschirm bestehen aus von Hand gebogenen Bambusstäben, die aus einem Bambus-Splint geformt sind. So verbindet sich der Fuß der Stehleuchte zu einer Einheit mit dem Leuchtobjekt. Diese Konstruktion der Leuchte lässt so den sonst eher nebensächlichen Fuß zu einem zentralen Bestandteil werden. Die Oberfläche der Bambusstäbe ist geölt und somit frei von chemischen Behandlungen.

MOOLIN besticht aber nicht nur als Designobjekt. Wie jedes Produkt von lasfera weiß MOOLIN auch eine Geschichte zu erzählen.

Gute Idee, gute Umsetzung

Die Geschichte von MOOLIN beginnt, je nach Betrachtung, im Jahr 2006 oder vor vielen tausend Jahren. Im Jahr 2006 begannen Svenja und Henri Garbers, die Köpfe hinter lasfera, sich intensiv mit regionalen Handwerkskulturen in China auseinanderzusetzen. Ihr besonderes Interesse weckte eine spezielle Bambusbiegetechnik, die sie zu einer elliptischen Leuchtenform aus gebogenen Bambusstäben inspirierte. Erste Skizzen entstanden, doch der Weg zur Realisierung war weit. Denn für ihre Leuchte brauchten sie Rohmaterial bester Qualität – und Handwerkskünstler, die ihr Handwerk und das Material professionell zu verarbeiten wissen. Bambus, ein Werkstoff, der in China kulturell tief verwurzelt ist, wird heute oft zu Platten verpresst. Die Qualität spielt da keine große Rolle. Ein Hersteller, der die geforderte Qualität zusichern konnte, wurde schließlich gefunden. Es fehlte nur noch ein Handwerksbetrieb, der die Idee in die Realität umsetzen konnte. Auch dies führte zu einer langen Suche, denn das Bambusflechten ist, wie so viele traditionelle Handwerkstechniken, im Boomland China auf dem Rückzug. Mit dem Handwerksbetrieb der Familie Chen im kleinen Dorf Qingxin county in der Nähe von Shenzhen wurde schließlich ein passender Partner gefunden. Das Dorf liegt landschaftlich reizvoll inmitten von Bambuswäldern und Reisfeldern. Die Kultivierung und Verarbeitung einer besonders schnell wachsenden und gleichzeitig dickwandigen Bambusart hat hier Tradition. Der Betrieb von Familie Chen widmet sich seit Mitte der 90er-Jahre dem Bambusflechten. Fünf bis acht erwachsene Mitarbeiter, allesamt Familienmitglieder, sind hier beschäftigt. Die sicheren Einnahmen durch die lasfera-Kooperation ermöglichen der Tochter eine gute Schulausbildung. 

Dialog von Design und Handwerk

Die endgültige Form von MOOLIN entstand im Dialog zwischen Designern und Handwerkern. Es galt, den gestalterischen Wunsch optimal mit den Möglichkeiten der Fertigung in Einklang bringt. Schließlich bildete sich eine Form heraus, die dem Material Bambus gerecht wird und zugleich das Verarbeitungsgeschick der Bambus-Flechter zum Ausdruck bringt – und die weltweit bei Designkennern Anklang findet.

Jede einzelne Leuchte ist ein von Hand gefertigtes Unikat mit individuellem, authentischem Charakter. MOOLIN ist ein Leuchtobjekt mit Seele – das sieht und spürt man, denn auch das Material Bambus „lebt“.